Kontrolle der allergischen Rhinitis Symptome

By | 5 Oktober 2018

Entdecken Sie die verschiedenen Arten von Rhinitis, an denen Sie möglicherweise leiden, und wie Sie die Symptome besser lindern können.

allergische Rhinitis

Kontrolle der allergischen Rhinitis Symptome

Was ist allergische Rhinitis?

Allergische Rhinitis wird oft als Allergie oder Heuschnupfen bezeichnet. Der Zustand tritt auf, wenn das Immunsystem auf Partikel in der Luft reagiert, die in die Nase und die Lunge eingeatmet wurden.
Das Immunsystem greift die Partikel im Körper einer Person an und dies führt zu Symptomen wie Husten, Niesen und Nasenausfluss.

Die Partikel, die für allergische Rhinitis verantwortlich sind, werden als Allergene bezeichnet, was bedeutet, dass sie eine allergische Reaktion auslösen.

Was sind die Symptome einer allergischen Rhinitis?

Menschen mit Allergien haben in der Regel über einen längeren Zeitraum Symptome. Die häufigsten Symptome einer allergischen Rhinitis sind:

  • Juckende Kehle, Augen und Ohren
  • Tränende Augen
  • Schnupfen
  • Wiederholtes Niesen
  • Nachtropfen
  • Augen- und Nasendrainage

Was sind die häufigsten Allergene, die allergische Rhinitis verursachen?

Wenn jemand an allergischer Rhinitis leidet, kann dies durch eine Vielzahl verschiedener Allergene verursacht werden. Zu den häufigsten Substanzen, die allergische Reaktionen hervorrufen, gehören:

  • Ragweed
  • Form
  • Gras
  • Tierhaare
  • Polen
  • Hausstaubmilben
  • Rauch
Verwandter Artikel> So behandeln Ärzte Pollenallergien: Neun Medikamente gegen allergische Rhinitis (Heuschnupfen)

Welche Risikofaktoren sind mit allergischer Rhinitis verbunden?

Die mit allergischer Rhinitis verbundenen Risikofaktoren sind Faktoren, die das Problem nicht direkt verursachen, sondern möglicherweise in irgendeiner Weise mit der Erkrankung zusammenhängen. Einige Risikofaktoren für allergische Rhinitis bedeuten, dass die Wahrscheinlichkeit, an einer Person zu erkranken, weit über dem Durchschnitt liegt, aber es ist keine definitive Gewissheit, dass dies eintreten wird. Einige der mit allergischer Rhinitis verbundenen Risikofaktoren umfassen: Chemikalien, Wind, Verschmutzung, niedrige Temperaturen, Feuchtigkeit, Haarspray, Dämpfe und Holzrauch.

Wie wird allergische Rhinitis diagnostiziert?

Leichte Allergien können nur durch eine körperliche Untersuchung diagnostiziert werden. Der Arzt kann jedoch spezielle Tests empfehlen, um die Gründe für die Allergien der Person zu ermitteln und die wirksamste Behandlung zu bestimmen.
Hautstiche sind eine der häufigsten Formen der Allergiediagnose. Während dieses speziellen Tests bringt der Arzt normalerweise eine Vielzahl verschiedener Substanzen auf die Haut einer Person auf, um zu sehen, wie der Körper auf jede einzelne reagiert.

Wenn eine Person gegen eine Substanz allergisch ist, führt dies normalerweise zu kleinen roten Flecken auf der Haut.

Eine andere Möglichkeit, eine Allergie zu diagnostizieren, ist ein Bluttest, der als RAST-Test bezeichnet wird. Der Test wird durchgeführt, um die Menge an Immunglobulin-Antikörpern zu messen, die gegen bestimmte Allergene im Blut einer Person vorhanden sind. Allergische Rhinitis kann als mehrjährig oder saisonal eingestuft werden, dh sie kann das ganze Jahr über oder nur zu bestimmten Jahreszeiten auftreten.

Kann allergische Rhinitis die Ursache für sekundäre Gesundheitsprobleme sein?

Es gab einige Komplikationen im Zusammenhang mit allergischer Rhinitis, darunter die folgenden:

  • Ohrenentzündungen
  • Wiederkehrende Halsschmerzen
  • Nebenhöhlenentzündung
  • Kopfschmerzen
  • Tos
  • Fatigue
  • Reizbarkeit
  • Die Veränderung der Schlafmuster
  • Einige Kinder können ein verändertes Gesichtswachstum und kieferorthopädische Probleme haben.
  • Ohren bedeckt
  • Asma
  • Nachtropfen
  • Hörverlust
  • Ohrenschmerzen
  • Nachtropfen
  • Fieber
  • Dicker und verfärbter Schleim und Drainage
  • Verstopfte nase
Verwandter Artikel> Lungengeräte (Vernebler und Inhalatoren) zur Behandlung von allergischer Rhinitis

Eine allergische Rhinitis kann die Lebensqualität einer Person erheblich beeinträchtigen. Aus diesem Grund ist es wichtig, eine ärztliche Behandlung in Anspruch zu nehmen, um die Symptome zu lindern oder zu verbessern.

Was ist eine nicht allergische Rhinitis?

Nicht allergische Rhinitis unterscheidet sich von allergischer Rhinitis darin, dass sie tatsächlich eine Gruppe anderer Ursachen für Rhinitis beschreibt und nicht die Erkrankung selbst. Viele Menschen leiden an wiederkehrenden oder ständigen Verstopfungen der Nase, übermäßiger Schleimproduktion und anderen Nasenproblemen, die eine allergische Rhinitis imitieren können. Die Störung wird jedoch nicht durch Allergien hervorgerufen, sondern kann vielmehr folgende Ursachen haben: Wetterveränderungen, Reizstoffe wie Zigarettenrauch, starke Gerüche oder Dämpfe, Waschmittel, Reinigungsmittel oder bestimmte Lebensmittel.

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es bei allergischer Rhinitis?

Allergische Rhinitis wird auf verschiedene Arten behandelt und kann Folgendes umfassen: Antihistaminika, Allergiesprays, abschwellende Mittel, Augentropfen und Nasensprays. Antihistaminika wirken gegen Allergien und können auch allergische Rhinitis verhindern, da sie die Bildung von Histaminika im Körper blockieren. Einige rezeptfreie Antihistaminika können hilfreich sein, in schweren Fällen kann es jedoch erforderlich sein, dass die Medikamente von einem Arzt verschrieben werden.

Abschwellungen wirken nur kurzzeitig gegen Sinusdruck und verstopfte Nase.

Die vorübergehende Anwendung von Augentropfen und Nasensprays kann juckende Augen und andere Symptome lindern, die eine Allergie hervorrufen kann. Es ist jedoch wichtig, dass Sie ein Produkt nicht über einen längeren Zeitraum verwenden, ohne vorher einen Arzt zu konsultieren, um festzustellen, ob es sicher ist.

Allergieschüsse sind für Personen mit schweren Allergiesymptomen gedacht. Allergieschüsse werden üblicherweise in Kombination mit anderen Medikamenten verwendet, um die Allergiesymptome einer Person zu kontrollieren. Impfstoffe sollen die Reaktion des Körpers auf bestimmte Allergene im Laufe der Zeit verringern.

Kann allergischer Rhinitis vorgebeugt werden?

Der beste Weg, um die Symptome einer Allergie zu verhindern, besteht darin, sie zu behandeln, bevor der Körper die Möglichkeit hat, eine negative Reaktion auf die Allergene hervorzurufen. Eine weitere wirksame Methode zur Vorbeugung von allergischer Rhinitis besteht darin, sich von den Allergenen fernzuhalten, die Symptome verursachen. Bleiben Sie in Innenräumen, wenn die Pollenzahl hoch ist. Duschen Sie regelmäßig, um Haut- und Haarallergene zu entfernen. Wenn Sie das Haus regelmäßig reinigen, werden Schimmel, Staub und Hautschuppen beseitigt und Allergiesymptome verringert.

Verwandter Artikel> Lungengeräte (Vernebler und Inhalatoren) zur Behandlung von allergischer Rhinitis

Wie kann eine Person wissen, welche Art von Rhinitis sie haben?

Durch Rücksprache mit einem Arzt können Sie genau wissen, welche Art von allergischer Rhinitis Sie haben. Manchmal kann es eine Reihe von Bedingungen geben, die bei derselben Person vorliegen. Bei einer einzelnen Person kann eine allergische Rhinitis durch eine nicht allergische Rhinitis, ein abweichendes Septum oder Nasenpolypen kompliziert werden. Jede dieser Bedingungen könnte viel schlimmer sein, wenn sich eine Person erkältet. Nasensymptome, die durch mehr als eine Erkrankung verursacht werden, können sehr schwer zu behandeln sein, was häufig die Unterstützung eines Allergologen und eines HNO-Arztes (Otolaryngologist) erfordert.

Die Prognose für Menschen mit allergischer Rhinitis

Das Ergebnis der Behandlung von allergischer Rhinitis hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Die Symptome einer allergischen Rhinitis können behandelt werden, treten jedoch jedes Mal auf, wenn eine Person einem Allergen ausgesetzt ist. Obwohl es sich bei der mehrjährigen allergischen Rhinitis nicht um eine ernste oder lebensbedrohliche Krankheit handelt, kann sie das Leben einer Person beeinträchtigen.

Je nachdem, wie schwer die allergischen Rhinitis-Symptome bei einer Person sind, kann dies dazu führen, dass eine Person die Arbeit oder die Schule verliert.

Saisonale allergische Rhinitis, die in der Regel nicht schwerwiegend ist, kann mit Medikamenten erfolgreich kontrolliert werden. Schwere Formen der allergischen Rhinitis erfordern jedoch wahrscheinlich eine langfristige Behandlung und Behandlung.

Allergiespritzen können die lästigen Nebenwirkungen allergischer Rhinitis wie Nesselsucht und Hautausschläge lindern. Konsultieren Sie einen Allergiker, um sicherzustellen, dass eine Person eine ordnungsgemäße Diagnose erhält, erstellen Sie einen Behandlungsplan und vermeiden Sie das Auftreten einiger der schwerwiegendsten Nebenwirkungen einer allergischen Rhinitis.

Autor: Redaktion

In unserer Redaktion beschäftigen wir drei Autorenteams, die jeweils von einem erfahrenen Teamleiter geleitet werden und für die Recherche, Erstellung, Bearbeitung und Veröffentlichung von Originalinhalten für verschiedene Websites verantwortlich sind. Jedes Teammitglied ist hochqualifiziert und erfahren. Tatsächlich waren unsere Autoren Reporter, Professoren, Redenschreiber und Angehörige der Gesundheitsberufe, und jeder von ihnen hat mindestens einen Bachelor-Abschluss in Englisch, Medizin, Journalismus oder einem anderen relevanten Gesundheitsbereich. Wir haben auch zahlreiche internationale Mitarbeiter, denen ein Schriftsteller oder ein Team von Schriftstellern zugewiesen ist, die als Kontaktstelle in unseren Büros dienen. Diese Zugänglichkeit und Arbeitsbeziehung ist wichtig, da unsere Mitarbeiter wissen, dass sie auf unsere Autoren zugreifen können, wenn sie Fragen zur Website und zum Inhalt eines jeden Monats haben. Wenn Sie mit dem Verfasser in Ihrem Konto sprechen müssen, können Sie jederzeit eine E-Mail senden, anrufen oder einen Termin vereinbaren. Um mehr über unser Autorenteam zu erfahren, wie man ein Mitarbeiter wird und insbesondere über unseren Schreibprozess, Kontakt Heute und vereinbaren Sie einen Beratungstermin.

2 Gedanken zu "Kontrolle der allergischen Rhinitis Symptome"

  1. CAROL

    Ich würde gerne wissen, was ich dementsprechend tun soll

    Axiale und koronale Schnitte wurden zentriert an den Nasennebenhöhlen mit Knochenfenster und Weichgewebefenster mit den folgenden Befunden durchgeführt:

    Agenesie der Stirnhöhlen als anatomische Variante mit Persistenz stehender Reste von Siebbeinbullen.

    Es gibt keine Hinweise auf eine Abweichung von der Nasenpyramide. Das Nasenseptum zeigt jedoch eine leichte Abweichung nach rechts mit atrophischen Veränderungen in der Schleimhaut, den mit chronischer atrophischer Rhinitis verträglichen mittleren und unteren Turbinaten und einer leichten Abnahme der rechten Luftwirbelsäule. 30% Es sind keine wesentlichen Änderungen mehr erkennbar.

    1. admin Sportergänzungen Post Autor

      Carol, die Maßnahmen, die Sie ergreifen sollten, sind die, die Ihr Arzt Ihnen gemäß Ihrer Krankengeschichte mit angemessener Behandlung empfiehlt. Darüber hinaus sollten Sie auch die Krusten entfernen und den Bereich sauber halten, mit kontinuierlichen Wäschen und Befeuchtungen, die Sie verwenden können, wenn Ihr Arzt Ihnen ölige Nasentropfen empfiehlt, und Sie könnten bei der Einnahme eines Vitamin-A-Präparats helfen die Behandlung, die Ihr Arzt verschreibt. Wie Sie andeuten, glaube ich nicht, dass eine Operation so ruhig notwendig ist.

Kommentarfunktion ist abgeschaltet.