Nahrungsergänzungsmittel: Wie wichtig sind sie für die Gesundheit?

By | 14 September, 2017

Nahrungsergänzungsmittel werden oft verwendet, um schlechte Essgewohnheiten auszugleichen. Untersuchungen haben gezeigt, dass einige Nahrungsergänzungsmittel zwar offensichtliche gesundheitliche Vorteile bringen, die Auswirkungen anderer jedoch fragwürdig oder unbedeutend sind.

Nahrungsergänzungsmittel

Nahrungsergänzungsmittel: Wie wichtig sind sie für die Gesundheit?

Eine ausgewogene Ernährung mit Obst, Gemüse, Milchprodukten, magerem Fleisch und Vollwertkost stellt sicher, dass wir alle Nährstoffe erhalten, die der Körper benötigt, um gesund zu bleiben und bessere Ergebnisse zu erzielen. Aber immer dichter werdende Termine, zunehmende Arbeitsbelastung und die Welt des Fastfoods um uns herum hindern uns daran, gesund zu kochen und zu essen.

Hier kommen Nahrungsergänzungsmittel ins Spiel, um den zusätzlichen Nährstoffschub zu erzielen, der für eine ordnungsgemäße Funktion erforderlich ist. In den Kategorien Antioxidantien, Multivitamine, Multiminerale, Anti-Aging und Gewichtsverlust gibt es heute eine nahezu unendliche Vielfalt von Nahrungsergänzungsmitteln auf dem Markt.

Die wichtige Frage ist: Sollte man ein Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, um schlechte Essgewohnheiten auszugleichen?

Es ist ratsam, immer mit Ihrem Arzt zu sprechen, bevor Sie ein rezeptfreies Präparat einnehmen, da es in einigen Fällen Nebenwirkungen haben kann. Wenn Sie beispielsweise aufgrund bestimmter gesundheitlicher Bedingungen bereits Medikamente einnehmen, können die Nahrungsergänzungsmittel unerwünschte Nebenwirkungen auslösen, wenn Sie mit diesen Medikamenten interagieren. Darüber hinaus wurde die Wirkung vieler Nahrungsergänzungsmittel bei Kindern, Schwangeren und anderen Verbrauchergruppen nicht nachgewiesen.

Eine Studie an 38.000-Frauen im Alter von 55 und darüber über einen Zeitraum von 20 Jahren ergab, dass die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln das Risiko einer chronischen Erkrankung oder des Todes aus irgendeinem Grund nicht verringert. Im Gegensatz dazu können einige häufig verwendete Vitamine und Mineralien, insbesondere Eisen, mit einem erhöhten Sterberisiko verbunden sein. Dies bedeutet nicht, dass Eisen gesundheitsschädlich ist. Menschen mit Erkrankungen wie Anämie benötigen Eisen, um gesund zu bleiben. Bei gesunden Menschen kann die Einnahme einer zusätzlichen Dosis Eisen jedoch mehr schaden als nützen.

Verwandter Artikel> Natürliche Behandlung für erektile Dysfunktion: Können Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel Ihre erektile Dysfunktion heilen?

In ähnlicher Weise stellten die Forscher fest, dass die tägliche Einnahme von internationalen 400-Einheiten Vitamin E zu einem Anstieg des Gesundheitsrisikos führen und eine tägliche Dosis von Vitamin B-6, die über 100-Milligramm hinausgeht, letztendlich Nervenschäden verursachen kann. Die Regulierung der Vitamin-A-Supplementierung kann mit einem erhöhten Osteoporoserisiko einhergehen.

Wer sollte Nahrungsergänzungsmittel einnehmen?

Aktuelle Ernährungsrichtlinien empfehlen Nahrungsergänzungsmittel in folgenden Situationen:

  • Erwachsene über 50 sollten mit Vitamin B12 angereicherte Lebensmittel wie Getreide konsumieren oder eine Ergänzung davon einnehmen
  • Erwachsene über 65 Jahre sollten täglich 800 IE (internationale Einheiten) Vitamin D einnehmen, um das Risiko von Knochenbrüchen zu verringern.
  • Frauen im gebärfähigen Alter sollten täglich 400 Mikrogramm Folsäure aus angereicherten Lebensmitteln oder Nahrungsergänzungsmitteln einnehmen, um Geburtsschäden vorzubeugen.
  • Schwangere sollten ein vorgeburtliches Vitamin mit Eisen oder ein separates Eisenpräparat einnehmen.

Nahrungsergänzungsmittel können auch erforderlich sein, wenn:

  • Man isst nicht gut oder eine begrenzte Auswahl an Lebensmitteln
  • Häufige Blutungserfahrungen von Frauen während ihrer Menstruation
  • Es wurde operiert und man ist nicht in der Lage, Nährstoffe richtig zu verdauen und aufzunehmen.
  • Es gibt eine Krankheit wie Nahrungsmittelallergie, Nahrungsmittelunverträglichkeit usw.

Es ist wichtig, dass Sie mit Ihrem Arzt über die möglichen Nebenwirkungen eines Supplements und dessen Wechselwirkung mit vorhandenen Medikamenten sprechen, bevor Sie sich dafür entscheiden.

Verwandter Artikel> Brechende Mythen über Nahrungsergänzungsmittel

Nahrungsergänzungsmittel: Erwartungen versus Realität

Nahrungsergänzungsmittel werden als Lebensmittel und nicht als Arzneimittel reguliert, so dass sie nicht zur Heilung, Behandlung oder Vorbeugung von Krankheiten bestimmt sind. Diese Nahrungsergänzungsmittel werden auch nicht auf ihre Qualität oder ihre Wirkung auf den Körper untersucht. Wenn sich eine Ergänzung als unsicher herausstellt, ist sie nur für den Vertrieb gesperrt.

Obwohl die Hersteller dafür verantwortlich sind, die Liste der Nährstoffe und deren Mengen in jeder Portionsgröße genau anzugeben, gibt es keine autorisierte Stelle, die sicherstellt, dass die Etiketten mit dem Inhalt der Flasche übereinstimmen. Infolgedessen besteht möglicherweise die Gefahr, dass weniger oder mehr als die angegebenen Substanzen verwendet werden und dass auf den Etiketten möglicherweise nicht alle Nährstoffe korrekt angegeben sind. Obwohl es einige unabhängige Organisationen gibt, die Qualitätstests für Beilagen durchführen und ihre Zulassungsstempel anbieten, garantiert dies nicht, dass das Produkt vollständig sicher ist. Es wird lediglich sichergestellt, dass das Produkt die definierten Nährstoffe in der entsprechenden Menge enthält.

Bisher gibt es nur wenige Hinweise darauf, dass die Einnahme eines Nahrungsergänzungsmittels den Verlauf einer chronischen Krankheit umkehren kann.

Zum Beispiel legen frühere Studien nahe, dass die Einnahme von Vitamin E durch Männer das Risiko für Prostatakrebs verringern könnte. Eine kürzlich durchgeführte Studie bei etwa 29-Tausend Männern ergab jedoch, dass die Einnahme von Vitamin E-Nahrungsergänzungsmitteln tatsächlich erhöht ist und nicht Sie reduzieren das Risiko dieser Krankheit.

Andererseits haben einige Studien gezeigt, dass Nahrungsergänzungsmittel wie Kalzium, Eisen und die Vitamine B, C und D die Gesundheit in vielerlei Hinsicht verbessern können. Zum Beispiel ist Kalzium gut für die Unterstützung der Knochengesundheit, Vitamin D - um dem Körper zu helfen, Kalzium aufzunehmen, Vitamin B12 - um Nervenzellen und gesundes Blut sowie Vitamin C und E als Antioxidantien zu erhalten.

Verwandter Artikel> Natürliche Behandlung für erektile Dysfunktion: Können Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel Ihre erektile Dysfunktion heilen?

Wählen Sie eine Ergänzung

Überprüfen Sie beim Sammeln über das entgegengesetzte Vitamin- oder Mineralstoffpräparat Folgendes:

  • Stichworte: Auf den Produktetiketten sind in der Regel die Zutaten und ihre Menge in jeder Portionsgröße als Kapsel, Päckchen oder Teelöffel usw. angegeben. Es ist besser, die Etiketten sorgfältig zu lesen, bevor Sie die Flasche in den Korb legen.
  • Ablauf- und Herstellungsdaten: Nahrungsergänzungsmittel können im Laufe der Zeit ihre Wirksamkeit verlieren, insbesondere bei heißem und feuchtem Wetter. Wenn das Ergänzungsmittel kein Verfallsdatum hat, ist es besser, es nicht zu kaufen, und selbst wenn Unternehmen behaupten, dass die Ergänzungsmittel pflanzlich sind und nicht verfallen, verwerfen Sie sie nach ihrem Verfallsdatum.
  • Balance von allem: Ich bevorzuge ein Multivitaminpräparat oder mehrere Mineralstoffpräparate, die alle Vitamine und Mineralstoffe enthalten, die 100 Prozent des täglichen Wertes ausmachen, als diejenigen, die ein Vitamin in überhöhten Dosen und andere Nährstoffe in niedrigen Dosen enthalten (sofern und bis dies von a vorgeschrieben ist) Arzt).
  • Die verzehrten Lebensmittel: Heutzutage werden Vitamine und Mineralien für eine große Anzahl von Nahrungsmitteln wie Frühstückszerealien, Gesundheitsgetränke, Milch usw. hinzugefügt. Wenn Sie Ihre Ernährung mit diesen Nahrungsergänzungsmitteln ergänzen, kann es vorkommen, dass Sie mehr bekommen, als erforderlich ist. Etwas übermäßig zu nehmen kann mehr schaden als nützen. Beispielsweise kann übermäßiges Eisen in der Nahrung Übelkeit verursachen und die Leber und andere Organe schädigen.

Selbst wenn eine Ergänzung als "natürlich" beworben wird, bedeutet dies nicht, dass sie sicher ist. Es ist wichtig zu wissen, wie es chemisch zusammengesetzt ist, wie es zubereitet wird und ob es Nebenwirkungen hat.

Denken Sie daran, dass Nahrungsergänzungsmittel eine ausgewogene und gesunde Ernährung nicht ersetzen können. Wenn Sie das Gefühl haben, keine gesunde Ernährung zu haben, ist es besser, den Fokus auf eine gesunde Ernährung zu legen, als sich für ein Multivitaminpräparat zu entscheiden. Gesunde Ernährung wirkt besser als jedes Nahrungsergänzungsmittel, um das Risiko chronischer Krankheiten zu verringern und sie gesund und aktiv zu halten.

Verfasser: Dr. Pablo Rosales

Dr. Pablo Rosales Arzt, spezialisiert auf Allgemeinmedizin, medizinische Klinik und medizinisches Audit. In sozialen Werken der Behinderung umgeworfen, assistierte Befruchtung und thematische mit dem Gesundheitssystem durchgeführt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *

* Kopieren Sie dieses Passwort *

* Geben oder fügen Sie hier ein Passwort ein *