Traumatische Hirnverletzungen

By | 6 Oktober 2018

Traumatische Hirnverletzungen können alle Bereiche der körperlich funktionierenden Persönlichkeit einer Person betreffen. Je nach Schweregrad kann ein umfassender Behandlungsplan hilfreich sein.

Traumatische Hirnverletzungen

Arten und Behandlungen Traumatische Hirnverletzungen

Traumatische Hirnverletzungen können von leicht bis schwer variieren. In einigen Fällen sind Hirnverletzungen lebensbedrohlich. In manchen Situationen können Verletzungen des Gehirns auftreten. Die subtilen Anzeichen von Hirnverletzungen können jedoch nicht immer rechtzeitig erkannt werden. Unabhängig davon, ob eine traumatische Hirnverletzung geringfügig oder schwerwiegend ist, ist eine ordnungsgemäße Diagnose unerlässlich, damit die Behandlung durchgeführt werden kann.

Arten von Hirnverletzungen

Leichte Hirnverletzungen werden manchmal auch als Gehirnerschütterung bezeichnet. Ein leichter Schlag auf den Kopf kann eine Gehirnerschütterung verursachen.

Menschen, die an Kontaktsportarten wie Fußball und Boxen teilnehmen, sind möglicherweise einem höheren Risiko ausgesetzt, eine Gehirnerschütterung zu erleiden.

Symptome können Schwindel, Übelkeit und Verwirrung sein. Obwohl Bewusstlosigkeit möglich ist, ist sie in der Regel kurz.

Die Diagnose einer leichten Hirnverletzung, wie einer Gehirnerschütterung, wird in der Regel anhand der Symptome und eines CT-Scans gestellt, mit dem schwerwiegendere Verletzungen ausgeschlossen werden. Eine Behandlung ist oft nicht notwendig. Wenn die Kopfschmerzen vorhanden sind, genügt in der Regel die Einnahme des Gegenmittels, um die Schmerzen zu beseitigen.

Wenn eine schwerere oder umfassendere Schädigung des Gehirns auftritt, wird die Verletzung als schwere Schädigung des Kopfes oder des Gehirns angesehen. Verletzungen des Gehirns können verschiedene Ursachen haben, z. B. Kopfverletzungen durch Stürze, Unfälle und Körperverletzungen. Die Symptome können unterschiedlich sein und eine Veränderung des Bewusstseins, Übelkeit und Erbrechen umfassen. Krampfanfälle können ebenfalls auftreten.

Schwere Hirnverletzungen können zum Hirntod führen. Der Begriff Hirntod wird in der Öffentlichkeit oft missverstanden. Hirntod bezieht sich auf den Verlust jeglicher Gehirnaktivität. Grundfunktionen wie Atmung, Blutdruckregelung und Körpertemperaturregelung verschlechtern sich.

Hirnverletzungsdiagnose

Hirnverletzungen werden anhand einer Untersuchung, einer Überprüfung der Symptome und verschiedener diagnostischer Tests diagnostiziert. Eine körperliche Untersuchung wurde durchgeführt, um zu testen, wie die Person benachrichtigt wird. Stärke und Reflexe werden ebenfalls bewertet. Die Schüler werden untersucht, um festzustellen, ob sie normal auf Licht reagieren.

Zusätzlich zu einer Untersuchung können medizinische Tests angefordert werden, um eine Diagnose zu stellen. Ein CT-Scan ist einer der häufigsten durchgeführten Tests, bei denen Blutungen im Gehirn und in Entzündungsgebieten festgestellt werden können. Obwohl eine Röntgenaufnahme des Schädels bestellt werden kann, kann sie normalerweise nicht zur Diagnose einer Hirnverletzung verwendet werden, da komplexere diagnostische Tests verfügbar sind.

Magnetresonanztomographie (MRT) ist eine andere Art von Test, mit dem das Vorhandensein oder Ausmaß einer Kopfverletzung festgestellt werden kann. Ein MRT wird auch verwendet, um Bilder des Gehirns zu erstellen. Bereiche von Schwellungen und Blutungen können identifiziert werden.

Ein Elektroenzephalogramm (EEG) ist nicht der erste Test, der durchgeführt wird, wenn eine Person eine Gehirnverletzung hat, aber dennoch eine diagnostische Rolle spielt.

Erste Tests wie Computertomographie und Magnetresonanztomographie stellen fest, ob eine Hirnverletzung aufgetreten ist.

Das Ausmaß der Verletzung kann identifiziert werden. Diese Tests messen jedoch nicht das Niveau der elektrischen Aktivität im Gehirn. Hier kommt ein EEG ins Spiel.

Ein EEG misst elektrische Signale im Gehirn. Es wird verwendet, um die Bewusstseinsebene einer Person zu bestimmen. Zum Beispiel hat eine Person, die im Koma liegt, eine verminderte elektrische Aktivität im Gehirn.

Umgang mit schweren traumatischen Kopfverletzungen

Erstbehandlung

Die Erstbehandlung einer schweren Kopfverletzung zielt häufig darauf ab, den Patienten zu stabilisieren und weiteren Schäden vorzubeugen. Schwere Kopfverletzungen können Bereiche des Gehirns schädigen, die Atmung, Blutdruck und andere Grundfunktionen steuern. Eine Person mit einer Gehirnverletzung kann nicht effektiv atmen. Ärzte bewerten die Fähigkeit einer Person, ihre Atemwege zu schützen, was bedeutet, dass sie einen Würgereflex hat und mit Schleimhaut husten kann und nicht ertrinkt.
Wenn ein Patient mit einer Kopfverletzung anscheinend nicht richtig atmen kann, kann ein Atemschlauch eingesetzt und in ein Beatmungsgerät eingesetzt werden.

Medikamente können verschrieben werden, um den Druck im Gehirn zu senken und andere Körperfunktionen wie den Blutdruck zu kontrollieren.

In einigen Fällen kann eine Operation erforderlich sein, um ein Blutgerinnsel im Gehirn zu entfernen. In den schwerwiegendsten Fällen kann ein Teil des Schädels entfernt werden, um die Schädigung des Gehirns bei einer Hirnschwellung zu verringern. Oft kann ein Monitor in das Gehirn eingeführt werden, der den Hirndruck misst.

Abhängig von der Schwere der Verletzung und der Reaktion des Patienten können ihm Medikamente verabreicht werden, um ihn ruhig zu halten. Dies gibt dem Gehirn Zeit, sich auszuruhen und ich hoffe, mich zu erholen.

Rehabilitation bei Hirnverletzungen

Sobald sich der Patient stabilisiert hat, wird ihm Zeit gegeben, um zu heilen. Patienten mit Hirnverletzungen müssen möglicherweise rehabilitiert werden, nachdem sie stabilisiert wurden und sich in unmittelbarer Gefahr befinden. Das Ausmaß und der Umfang der Rehabilitation hängen von der Schwere der Defizite einer Person ab. Manche Menschen haben zum Beispiel meist körperliche Defizite und müssen wieder Kraft und Ausgeglichenheit aufbauen. In anderen Fällen kann eine Rehabilitation erforderlich sein, um mit kognitiven Defiziten fertig zu werden. Ein Team von Medizinern, die auf verschiedene Disziplinen spezialisiert sind, wird häufig benötigt, um einen umfassenden Behandlungsplan für den Patienten zu erstellen. Das Team kann umfassen:

Physiotherapeuten: Physiotherapeuten helfen Patienten dabei, Mobilität, Kraft und Gleichgewicht wiederzugewinnen, die möglicherweise aufgrund einer Hirnschädigung durch eine Kopfverletzung verloren gegangen sind.

Beschäftigungstherapeuten: Ergotherapie kann auch eine wichtige Rolle bei der Rehabilitation einer Person mit einer Kopfverletzung spielen. Ergotherapeuten helfen Patienten, ihre Fähigkeit zu verbessern, Aufgaben im Zusammenhang mit dem täglichen Leben wie Zähneputzen, Anziehen und Essen auszuführen.

Logopäden: Bei Kopfverletzungen können Sprachprobleme auftreten. Es können sowohl Probleme beim Sprechen als auch beim Verstehen der Sprache auftreten. Ein Logopäde kann den Patienten auch dabei helfen, ihre verlorenen Fähigkeiten wiederzuerlangen.

Psychologe: Es ist nicht ungewöhnlich, dass Menschen mit mittelschweren bis schweren Kopfverletzungen Schwierigkeiten haben, mit Emotionen umzugehen. Sie können Depressionen oder Angstzustände entwickeln. Sie könnten sich auch mit der Frustration von körperlichen und kognitiven Beeinträchtigungen befassen.

Ein Psychologe kann Patienten dabei helfen, Wege zu finden, um mit bestimmten Emotionen umzugehen und Gefühle zu verarbeiten.

Der Patient ist nicht der einzige, der Hilfe benötigt. Auch Familienangehörige und Betreuer benötigen Unterstützung. Der Umgang mit einem geliebten Menschen mit einer schweren Kopfverletzung kann eine Herausforderung sein. Ein geliebter Mensch kann an Unabhängigkeit, kognitiven Defiziten und Persönlichkeitsveränderungen leiden. Ein umfassendes Rehabilitationsprogramm sollte auch die Unterstützung von Familien einschließen.

Autor: Redaktion

In unserer Redaktion beschäftigen wir drei Autorenteams, die jeweils von einem erfahrenen Teamleiter geleitet werden und für die Recherche, Erstellung, Bearbeitung und Veröffentlichung von Originalinhalten für verschiedene Websites verantwortlich sind. Jedes Teammitglied ist hochqualifiziert und erfahren. Tatsächlich waren unsere Autoren Reporter, Professoren, Redenschreiber und Angehörige der Gesundheitsberufe, und jeder von ihnen hat mindestens einen Bachelor-Abschluss in Englisch, Medizin, Journalismus oder einem anderen relevanten Gesundheitsbereich. Wir haben auch zahlreiche internationale Mitarbeiter, denen ein Schriftsteller oder ein Team von Schriftstellern zugewiesen ist, die als Kontaktstelle in unseren Büros dienen. Diese Zugänglichkeit und Arbeitsbeziehung ist wichtig, da unsere Mitarbeiter wissen, dass sie auf unsere Autoren zugreifen können, wenn sie Fragen zur Website und zum Inhalt eines jeden Monats haben. Wenn Sie mit dem Verfasser in Ihrem Konto sprechen müssen, können Sie jederzeit eine E-Mail senden, anrufen oder einen Termin vereinbaren. Um mehr über unser Autorenteam zu erfahren, wie man ein Mitarbeiter wird und insbesondere über unseren Schreibprozess, Kontakt Heute und vereinbaren Sie einen Beratungstermin.

Kommentarfunktion ist abgeschaltet.