Zerebralparese: Behandlung und Pflege

By | 6 Oktober 2018

Zerebralparese ist ein Begriff, der verwendet wird, um eine bestimmte Gruppe von chronischen Zuständen zu beschreiben, die sich auf Körperbewegungen und Muskelkoordination auswirken.

Zerebralparese

Zerebralparese: Behandlung und Pflege

Diese Zustände werden durch eine Schädigung eines oder mehrerer spezifischer Bereiche des Gehirns verursacht, die normalerweise während der Entwicklung des Fötus auftritt, sie können jedoch auch in den ersten Monaten nach der Geburt auftreten. Das Ausmaß der Störung variiert von leicht bis schwer. Die körperlichen Symptome einer Zerebralparese sind in den meisten Fällen Schwäche und Erschlaffung der Muskeln oder Spastik und Steifheit, sie können jedoch auch von geistiger Behinderung oder Krampfanfällen begleitet sein. Das Schlimmste an diesem Zustand ist, dass es nicht geheilt werden kann. Je nachdem, welcher Teil des Gehirns betroffen ist, kann das Kind möglicherweise nicht gehen, sprechen, essen oder spielen.

Die Symptome der Zerebralparese

Das Gehirn ist ein großes Organ und fast jeder Teil davon kann betroffen sein. Daher können bei Kindern eine Vielzahl von Anzeichen und Symptomen auftreten, die von mild bis schwer reichen.
Am häufigsten sind:

  • Ataxie - Dieser Zustand ist durch einen Mangel an Muskelkoordination bei der Durchführung von freiwilligen Bewegungen gekennzeichnet, was zu unkoordinierten Bewegungen führt
  • Spastik, steife Muskeln und übertriebene Reflexe
  • Plejia - Hemiplegie ist eine Zerebralparese, bei der sich ein Arm und ein Bein auf derselben Körperseite befinden, während bei der primären Diplegie beide Beine betroffen sind. Tetraplegie bezieht sich auf ein Muster, das alle vier Gliedmaßen sowie die Muskeln von Rumpf und Nacken umfasst.
  • Fußverschlechterung verursacht durch asymmetrisches Gehen
  • Variationen im Muskeltonusvon zu starr bis zu flexibel
  • Übermäßiges Sabbern oder Schwierigkeiten beim Schlucken, Saugen oder Sprechen
  • Temblores
  • Anormales Gefühl und Wahrnehmung
  • Seh-, Hör- oder Sprachstörungen
  • Anfälle
  • Schwierigkeiten mit präzisen Bewegungen
  • Geistige Behinderung - Einige Kinder mit Zerebralparese leiden unter schwerer geistiger Behinderung, andere sind extrem intelligent.

Arten von Zerebralparese

Es gibt drei Hauptarten von Zerebralparese:

Spastische Zerebralparese

Die meisten Kinder mit Zerebralparese haben eine spastische Zerebralparese. Diese Form der Krankheit führt dazu, dass die Muskeln steif werden, was die Bewegung erschwert. Es kann beide Beine betreffen und dieser Zustand wird spastische Diplegie genannt. Es ist wichtig zu wissen, dass es auch eine Körperseite betreffen kann. In diesem Fall spricht man von spastischer Hemiplegie. In den schwersten Fällen sind die vier Extremitäten und der Rumpf betroffen, was als spastische Quadriplegie bezeichnet wird.

Atetotische Zerebralparese

Über 10 bis 20 Prozent der Menschen mit Zerebralparese haben diese Form. Es ist auch als extrapyramidale Zerebralparese bekannt. Es wirkt sich auf den gesamten Körper aus und verursacht oft langsame und kontrollierte Bewegungen. Es beeinflusst die Fähigkeit des Kindes, die Körpermuskulatur zu kontrollieren. Dies bedeutet, dass die von diesem Zustand betroffenen Arme oder Beine plötzlich zittern und sich bewegen können.

Ataktische Zerebralparese

Dies ist die am wenigsten verbreitete Form der Zerebralparese. Es ist wichtig, Gleichgewicht und Koordination zu beeinflussen.
Deshalb sehen Kinder mit ataktischer Zerebralparese sehr instabil und wackelig aus. Sie haben oft sehr wenig Gleichgewicht und können beim Gehen sehr instabil sein.

Mögliche Ursachen für Zerebralparese

Das meiste des menschlichen Gehirns wird Gehirn genannt und hat viele Funktionen, aber das wichtigste ist zweifellos die Kontrolle der Empfindlichkeit und der freiwilligen motorischen Funktion. Tatsache ist, dass die Zerebralparese auf eine Abnormalität oder Verletzung in diesem Teil des Gehirns zurückzuführen ist. Es ist sehr wichtig zu wissen, dass Zerebralparese zwar die Bewegung beeinflusst, das Problem jedoch nicht an sich selbst liegt, sondern an den Muskeln im betroffenen Teil des Gehirns. In einigen Fällen ist die Ursache der Erkrankung bekannt, und ein Arzt kann genau bestimmen, ob eine Zerebralparese beispielsweise durch eine bakterielle Meningitis oder durch eine Art von Kopfverletzung verursacht wird. Ärzte verstehen jedoch nicht die Ursache für die meisten Fälle von Zerebralparese, die bei der Geburt vollständig vorhanden ist. Es gibt mehrere Theorien darüber, was Zerebralparese verursachen kann: Einige Experten behaupten, dass dies durch Sauerstoffmangel bei der Geburt oder andere Probleme während der Geburt verursacht werden könnte.

Experten haben viele mögliche Ursachen für angeborene Zerebralparese identifiziert, darunter:

  • Infektion während der Schwangerschaft, wie Röteln oder andere Virusinfektionen
  • Gelbsucht bei Neugeborenen. Dieser Zustand kann durch eine Infektion, schwere Blutergüsse oder Probleme mit roten Blutkörperchen aufgrund von Unverträglichkeiten mit ABO oder Rh verursacht werden.
  • Abnormale Gehirnentwicklung vor der Geburt, die auf schwerwiegende genetische Ursachen oder Stoffwechselstörungen zurückzuführen sein kann
  • Beeinträchtigte Durchblutung des Gehirns vor der Geburt, verursacht durch einen Krampf der Arterie oder des Blutgerinnsels, ähnlich einem Schlaganfall bei Erwachsenen

Die Diagnose von Zerebralparese

Obwohl Symptome bei der Geburt vorhanden sein können, ist die Diagnose in den ersten sechs Monaten manchmal sehr schwierig. Tatsächlich ist es oft schwierig, vor dem ersten Geburtstag des Kindes eine endgültige Diagnose der Zerebralparese zu stellen.

Körperliche Untersuchung

Der Arzt sollte zunächst nur das Kind beobachten und mit den Eltern über die körperliche und verhaltensbezogene Entwicklung des Kindes sprechen. Sie sollten auch Reflexe, Muskeltonus und Bewegungen überprüfen.

Computertomographie (CT)

Die mit einem CT-Scanner erstellten Bilder zeigen die Struktur des Gehirns Ihres Kindes sowie das Vorhandensein und Ausmaß des Schadens. Es kann auch das Vorhandensein von Hydrozephalus und anderen Knochenfehlbildungen zeigen.

Magnetresonanztomographie (MRT)

Das Gute an diesem Diagnosetool ist, dass es keine Strahlung verwendet. Stattdessen erstellt ein Computer Bilder der Gewebeschnitte des Gehirns aus den Daten, die von starken Radiowellen und Magnetfeldern erzeugt werden. Dies kann 3D-Bilder des Schädels und des Gehirns eines Kindes liefern.

Andere Tests

Einige Kinder benötigen möglicherweise genetische oder metabolische Tests, um andere Erkrankungen auszuschließen.

Die Differentialdiagnose der Zerebralparese

Es ist sehr wichtig, dass der Arzt weiß, wie er zwischen Zerebralparese und anderen ähnlichen Zuständen unterscheiden kann!

Funktionsstörung des Rückenmarks

Dieser Zustand kann das Ergebnis einer Rückenmarksverletzung, einer Spina bifida oder einer angeborenen Fehlbildung des Rückenmarks sein. Bei Kindern mit Wirbelkörperfunktionsstörung treten verschiedene medizinische Probleme auf, die denen der Zerebralparese ähneln, gleichzeitig aber auch verschiedene Symptome aufweisen.

Chromosomenanomalien

Tatsache ist, dass einige Kinder mit Chromosomenanomalien oder angeborenen Krankheiten Kindern mit Zerebralparese ähnlich sein können, während andere, wie Kinder mit Down-Syndrom, sich sehr von Kindern mit Zerebralparese zu unterscheiden scheinen.

Andere Bedingungen

Alle Muskeln, Nerven und Knochenstörungen müssen per Definition leicht von Zerebralparese zu unterscheiden sein.

Solche Bedingungen umfassen:

  • muskeldystrophie,
  • periphere Neuropathien wie die Charcot-Marie-Tooth-Krankheit,
  • Osteogenesis imperfecta.
  • progressive neurologische Störungen wie Syndrom, Leukodystrophie und Tay-Sach de Rett-Krankheit

Komplikationen, wenn sie unbehandelt bleiben

Zerebralparese kann zu folgenden Problemen führen:

  • Entwicklung von Gelenkdeformitäten oder Luxationen bei erheblicher Spastizität
  • Ernährungsprobleme bei Schluck- oder Fütterungsproblemen
  • Schwierigkeiten beim Sehen, Hören und Sprechen
  • Zahnprobleme
  • Geistige Behinderung
  • Anfälle
  • Abnormes Gefühl oder Wahrnehmung
  • Inkontinenz

Die Behandlung von Zerebralparese

Es gibt verschiedene Behandlungsmöglichkeiten für Zerebralparese, aber Eltern sollten wissen, dass sich Ärzte angesichts der enormen Unsicherheiten bei den Ergebnissen häufig für die Behandlung von Neugeborenen und die Erhaltung des Lebens entscheiden, in der Hoffnung, dass das Ergebnis gut ist.

Einige der häufigsten Behandlungsmöglichkeiten sind:

Physiotherapie

Es ist klar, dass Muskeltraining und Übungen dazu beitragen können, die Kraft, das Gleichgewicht und die Beweglichkeit des Kindes zu verbessern und zu größerer Unabhängigkeit zu führen.
Dies ist immerhin ein motorischer Mangel. Es können verschiedene Geräte verwendet werden, die die Hand- und Beinfunktion verbessern und Kontrakturen verhindern können, wie z. B. Zahnspangen, Schienen oder Gipsverbände. Die meisten Experten empfehlen, dass die Aufmerksamkeit darauf gerichtet werden sollte, Kindern dabei zu helfen, Fertigkeiten für das tägliche Leben zu erlernen, wie z. B. Fähigkeiten zur Selbstpflege, wie Füttern und Anziehen.

Sprachtherapie

Logopäden und Logopäden können Ihrem Kind möglicherweise nicht nur helfen, besser zu sprechen, sondern auch die Essfertigkeiten verbessern.

Seh- und Hörhilfen

Da dieser Zustand die Seh- und Hörfähigkeit beeinträchtigen kann, benötigt ein Kind möglicherweise eine Brille oder eine Operation, um Zustände wie gekreuzte Augen oder eine andere Unfähigkeit der Augen zu korrigieren.

Arzneimittel

Einige der am häufigsten verwendeten Medikamente umfassen einfache Muskelrelaxantien, die die Muskelsteifheit fördern, und Antikonvulsiva, die Krampfanfälle reduzieren.

Chirurgie

Die wichtigste Indikation für eine Operation ist, wenn das Kind schwere Kontrakturen in den Muskeln, Sehnen, Nerven oder Gelenken hat. Die Operation sollte dabei helfen, die Arme und Beine in die richtige Position zu bringen. Eine sorgfältige Auswahl ist vor dem Eingriff erforderlich und muss von einem Expertenteam von Angehörigen der Gesundheitsberufe durchgeführt werden. An der Beurteilung und Operation können mehrere Fachkräfte beteiligt sein, darunter Kinder-Neurochirurgen, Orthopäden, Kinder-Neurologen, Physiater und Kinder-Physiotherapeuten.

Hilfstechnologie

Was genau ist assistive Technologie? Es handelt sich um eine spezielle Technologie, die kleine Werkzeuge wie Schienen, Haltegriffe, Lupen und Griffe umfasst, die an Gabeln und Stiften befestigt sind. Dies sollte das Verständnis erleichtern. Es umfasst auch teurere High-Tech-Werkzeuge wie spezielle Rollstühle, Sprachkommunikationsgeräte, Computerprogramme und Ortungsgeräte.

Kommentarfunktion ist abgeschaltet.